Wanderung ins Reich der Wildkatze war ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende machte sich eine Schar von fast 90 Naturinteressierten auf, um im Rahmen eines Fackelzuges das „Reich der Wildkatze“ zu bewandern. Eingeladen zu der Veranstaltung hatten die Will und Liselott Masgeik-Stiftung zusammen mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Westerwald und dem Nabu, Ortsgruppe Hundsangen. Nachdem Marcel Weidenfeller vom Nabu Hundsangen und Harry Neumann vom BUND die Teilnehmer begrüßt hatten, informierte der Exkursionsleiter Philipp Schiefenhövel zunächst im Rahmen eines Vortrags über die Biologie und Lebensweise des scheuen Waldbewohners. Erfreut über die fast 30 Kinder in seiner Zuhörerschaft verpackte Schiefenhövel die fachlichen Informationen zu der Wildkatze meist spielerisch. Welche Ansprüche die Wildkatze an ihren Lebensraum stellt, konnten die Teilnehmer schließlich auf der Rundwanderung durchs Eisenbachtal erfahren. Hier demonstrierte Schiefenhövel, wie man mit Hilfe von Lockstöcken und installierten Kamerafallen die meist dämmerungs- und nachtaktiven Tiere nachweisen kann. So wurden zwei solcher Lockstöcke und Kamerafallen während der Wanderung kontrolliert, deren Fotos am Ende der Veranstaltung von allen angeschaut werden sollten. Auch wenn während der Wanderung keine rufenden Wildkatzen gehört wurden, so konnte die Wanderschaft doch einiges über günstige Lebensraumstrukturen, wie die sonnenbeschienenen Hangbereiche, extensiv genutzte Talwiesen oder strukturreiche Windwurfflächen im Wildkatzenreich erfahren. Auch ein männlicher Waldkauz ließ seinen Balzruf vernehmen. Nach der Rückkehr in die „Alte Scheune“ des Hotels Freimühle wurden schlussendlich die Fotos der Kamerafallen kontrolliert und auch wenn sich dieses Mal „nur“ eine Hand voll Rehe, Kaninchen, ein Fuchs und ein Wildschwein von den Kamerafallen ablichten ließen, so waren die Teilnehmer dennoch von den Möglichkeiten dieser nächtlichen Überwachungsmethode beeindruckt. Marcel Weidenfeller (Nabu) und Harry Neumann (BUND) bedankten sich bei Philipp Schiefenhövel für die sehr gelungene Veranstaltung. Man kam überein, auch zukünftig gemeinsame Veranstaltungen durchzuführen.


Zur großen Freude aller kleinen und großen Wildkatzenfreunde erhielten diese zum Abschluss von Gabriele Neumann (BUND) selbst gebackene Lebkuchenwildkatzen.

Fackelwanderung_ins_Reich_der_Wildkatze_1Fackelwanderung_ins_Reich_der_Wildkatze_2
Fackelwanderung_ins_Reich_der_Wildkatze_3Fackelwanderung_ins_Reich_der_Wildkatze_4